Gratis bloggen bei
myblog.de

Urlaub. Uuuuuuuurlaub. URLAUUUUUB!", rief Danielle "Unauffällig" in die Klasse, den Kopf auf die hand gestützt, den Stift im Takt zum Ticken der Uhr auf dem Tisch schlagend. Die vorderen Reihen drehten sich um un zischten: "PSCHT!" Danielle, eigentlich von allen nur Danni genannt, streckte ihnen die Zunge heraus und sah wieder verträumt auf die Uhr. Sie betrachtete die Fingernägel ihrer linken Hand, knabberte dann daran herum. Miami. Party. Sonnen. Relaxen. Schlafen. Geil. In Gedanken verloren wie sie war, bemerkte sie nicht mehr was um sie herum geschah, geschweige denn, was gesagt wurde. Sie dachte an braungebrannte, durchtrainierte Surferjungs und an die prallende Mittagssonne, in der sie brutzeln würde. Die 18-jährige streckte sich auf ihrem Stuhl und seufzte: "DAS ist das Leben." was sie nicht bemerkte was, dass sie dem Kerl, der hinter ihr saß dabei ihre Faust insw Gesicht schlug. Genervt meldete er sich und beschwerte sich über Danni. "Ms. Jones. Ist es möglich, dass sie uns wenigstens einmal im Jahr mehr als nur körperlich beiwohnen?", fragte der schlacksige Lehrer über die Ränder seiner rahmenlosen Brille hinweg. Danni gähnte laut: "Nö." und drückte ihrem Hintermann damit die Faust noch weiter ins Gesicht. Sie warf flüchtig einen Blick zur Seite und sehnte sich nach dem erlösenden Klingeln der Schulglocke. Noch 20 Minuten. Entschieden zu lang. Danni entschied sich, einfach 20 Minuten zu dösen und legte ihren Kopf auf ihr Pult. Ihre langen, wuscheligen Haare bedeckten dabei ihre ganzen Schulsachen, jedoch mahnte der Lehrer nicht. Er dachte wohl: "Mir ist lieber, dass sie schläft, als dass sie unentwegt plappert."

14.1.08 22:40
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen